Rechte Hetze im „Christlichen Forum“

charismatismus.wordpress.com

Das Web-Maga­zin „Christ­li­ches Forum“ wird – laut Eigen­dar­stel­lung – vom Chris­to­fe­rus­werk e.V. her­aus­ge­ge­ben und gestal­tet. Die ein­zi­ge redak­tio­nel­le Mit­ar­bei­te­rin scheint Feli­zi­tas Küb­le zu sein, die haupt­amt­lich den katho­li­schen Komm-Mit-Jugend­ver­lag und die Ver­sand­buch­hand­lung Jun­ge Welt in Müns­ter lei­tet (nicht zu ver­wech­seln mit der lin­ken Tages­zei­tung „Jun­ge Welt“).

Ein Teil der Bei­trä­ge stammt von Feli­zi­tas Küb­le per­sön­lich, sehr oft wer­den fer­ti­ge Tex­te ande­rer Autoren über­nom­men. Unter die­sen „Gast­au­toren“ stam­men erstaun­lich vie­le aus dem Rechts-Außen-Flü­gel, zum Bei­spiel

Bea­trix von Storch (stell­ver­tre­ten­de Bun­des­spre­che­rin der AfD)
Ali­ce Wei­del (Co-Vor­sit­zen­de der AfD-Bun­des­tags­frak­ti­on)
Jörg Meu­then (Bun­des­spre­cher / Par­tei­vor­sit­zen­der der AfD)
Mar­tin Hoh­mann (Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter der AfD)

Ob deren Tex­te spe­zi­ell für das „Christ­li­che Forum“ geschrie­ben wur­den oder aus ande­ren Quel­len über­nom­men wur­den, spielt m.E. kei­ne Rol­le: Weil die­se „Gast­bei­trä­ge“ grund­sätz­lich ohne Kom­men­tie­rung über­nom­men wer­den, kann man davon aus­ge­hen, dass Feli­zi­tas Küb­le inhalt­lich mit ihnen kon­form ist.

Das Attentat in Hanau

Wes Geis­tes Kind die­ser Blog ist, erkennt man eigent­lich recht schnell, wenn man durch die zurück­lie­gen­den Bei­trä­ge blät­tert. Für alle, die sich das nicht antun wol­len, mache ich es mit einem aktu­el­len Bei­spiel deut­lich.

Am 19. Febru­ar 2020 erschoss ein 43-jäh­ri­ger Deut­scher in Hanau neun Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in und vor zwei Shis­ha­bars (sie­he auch hier). Spä­ter erschoss er sei­ne Mut­ter und sich selbst. Wegen Ter­ror­ver­dachts zog der Gene­ral­bun­des­an­walt die Ermitt­lun­gen an sich, da „gra­vie­ren­de Indi­zi­en für einen ras­sis­ti­schen Hin­ter­grund“ vor­la­gen.

In der Regel ist Feli­zi­tas Küb­le sehr schnell mit Bei­trä­gen, zum Bei­spiel wenn Grü­nen-Poli­ti­ker den frü­he­ren Ver­fas­sungs­schutz­prä­si­den­ten Maaßen kri­ti­sie­ren (hier), wenn es beim Wahl­kampf in Ham­burg Angrif­fe auf AfD-Wahl­kampf­stän­de gibt (hier), wenn die AfD-Poli­ti­ke­rin Ali­ce Wei­del die Untä­tig­keit von Innen­mi­nis­ters See­hofer in der Migra­ti­ons­kri­se kri­ti­siert (hier), wenn das Rek­to­rat der Uni­ver­si­tät Wien eine „Leit­li­nie für geschlech­ter­in­k­lu­si­ven Sprach­ge­brauch“ erlässt (hier) oder wenn Hubert Gindert erklärt, „War­um der ‚Syn­oda­le Weg‘ ein Irr­weg ist“ (hier).
Das sind die The­men im soge­nann­ten Christ­li­chen Forum.

Kein The­ma war das Atten­tat von Hanau. Jeden­falls gab es von Feli­zi­tas kein Wort des Mit­ge­fühls für die Opfer, kein Ent­set­zen über die Eska­la­ti­on der Gewalt, kei­ne Auf­ruf zu mehr Soli­da­ri­tät und weni­ger Frem­den­hass.

Das heißt nicht, dass es über­haupt kei­nen Bei­trag zum The­ma gab! Das soge­nann­te Christ­li­che Forum ver­öf­fent­lich­te – kom­men­tar­los – einen Text von Gott­fried Curio, dem Innen­po­li­ti­schen Spre­cher der AfD-Bun­des­tags­frak­ti­on mit der Über­schrift

AfD beklagt politische Instrumentalisierung des Verbrechens in Hanau

Dar­in lässt er sich aus über die „geis­tig-psy­chi­sche Ver­fasst­heit“ des Täters, sei­ne „erheb­li­che para­no­ide Stö­rung“, dass er schon lan­ge „auf einer psy­chisch abschüs­si­gen Bahn patho­lo­gi­scher Art“ war, dass er ein „offen­sicht­lich mas­siv psy­chisch gestör­ter Ein­zel­tä­ter“ war, dass es die „Wahn­sinns­ta­ten eines offen­sicht­lich Ver­rück­ten“ waren usw.

Dass der Täter vor dem Atten­tat ein Mani­fest ver­öf­fent­lich­te, in dem er sein ras­sis­ti­sches, islam­feind­li­ches, anti­se­mi­ti­sches und von ver­schie­de­nen Ver­schwö­rungs­theo­rien gepräg­tes Welt­bild beschrieb und zum gewalt­sa­men Kampf und zur Ver­nich­tung der Bevöl­ke­rung gan­zer Staa­ten auf­rief, erwähn­te der AfD-Spre­cher nicht. Gera­de ein­mal, dass man „Struk­tu­ren und Netz­wer­ke gewalt­be­rei­ter Grup­pie­run­gen ver­stärkt unter die Lupe neh­men und gege­be­nen­falls ver­bie­ten“ kön­ne (!), gesteht Gott­fried Curio zu.

Ich äußer­te gegen­über Feli­ci­tas Küb­le in einem Kom­men­tar mei­ne Ver­wun­de­rung dar­über, dass sie nicht mehr dazu zu sagen hat. Reich­lich genervt ant­wor­te­te sie mir:

Was soll die­se unsin­ni­ge „Logik“?
Ers­tens bin ich kei­ne Tages­schau und brau­che nicht über Super-Ereig­nis­se zu schrei­ben, von denen die Titel­sei­ten der Zei­tun­gen tage­lang voll sind. (…)

Okay, schon klar: Wenn ande­re Medi­en tage­lang über ein Ver­bre­chen schrei­ben, das weit über Deutsch­land hin­aus die Men­schen auf­wühlt, dann ist über­flüs­sig, dass auch noch das soge­nann­te Christ­li­che Forum etwas dazu schreibt… Wich­ti­ger ist dann das Mor­gen­ge­bet von Joseph v. Eichen­dorff (hier), die Kri­tik von Bea­trix von Storch zum EU-Bud­get der nächs­ten sie­ben Jah­re (hier) und die bal­di­ge Selig­spre­chung von Car­lo Acu­tis (hier). Man muss halt Prio­ri­tä­ten set­zen.

Besonders gruselig sieht es aber im Diskussionsforum aus.

Jürg Rück­ert weiß:

Wäre er [der Täter] Mus­lim gewe­sen und hät­te „Alla­hu“ geschrien, hät­te man die Blut­tat sofort zu den Akten gelegt. So wird das Ereig­nis aus­ge­schlach­tet – als gute Gele­gen­heit zum kol­lek­ti­ven Sui­zid?

Jütz kennt die wah­ren Ursa­chen für das Ver­bre­chen:

Deutsch­land ist mitt­ler­wei­le ein Ein­par­tei­en­staat.
Und die Par­tei heisst Mer­kel.
Als Chris­ten sol­len wir unse­rer Regie­rung – sie ist ja von Gott ein­ge­setzt – Respekt erwei­sen. Ich will das ger­ne tun – aber die­se Regie­rung ist gott­los, also muss man eine neue Hal­tung dazu fin­den.

(Ich habe ja sogar mei­ne Zwei­fel, dass der Papst von Gott ein­ge­setzt ist – jetzt soll sogar die Bun­des­re­gie­rung von Gott ein­ge­setzt sein?)

Ste­fan Kunz ist empört:

Aber wie krank sind die Men­schen, die dar­aus ein poli­ti­sches Spek­ta­kel machen? Die ohne hand­fes­te Bewei­se Din­ge behaup­ten, um ande­re, die dar­an kei­ne Schuld haben, in den Dreck zu tre­ten?

Aber nein! Damit mein­te er nicht Jütz und sei­nen Kom­men­tar (s.o.), auch nicht Ange­la Mer­kel – son­dern all jene, die im Zusam­men­hang mit dem Atten­tat die AfD kri­ti­sier­ten.

Immer­hin macht sich the­re­se n. Gedan­ken um die Opfer …

Die Fol­gen die­ses Ver­bre­chens in Hanau sind ent­setz­lich. Doch unse­re Kanz­le­rin wird gelernt haben, dies­mal wird sie Hin­ter­blie­be­ne und Über­le­ben­de nicht ein­fach igno­rie­ren kön­nen wie damals nach dem Atten­tat am Weih­nachts­markt in Ber­lin. Wo man die Hin­ter­blie­be­nen und Trau­ma­ti­sier­ten ein­fach allei­ne gelas­sen hat.

… die Feli­ci­tas Küb­le nicht für erwäh­nens­wert hielt. Aber auch sie meint:

Es ist mehr als schä­big, jetzt einer bestimm­ten Par­tei nach eige­nem Gut­dün­ken die Schuld zu geben. Die­se Par­tei hat damit nichts zu tun.

Wal­ter Ger­hartz kennt die wah­ren Schul­di­gen: Mer­kel & Co und der Kli­ma­wahn.

MERKEL HAT DEUTSCHLAND MEHRFACH ARM GEMACHT.

1) Der von den Deut­schen erar­bei­tet Reich­tum und Wohl­stand wird von Mer­kel und Gefol­ge seit 2015 an ILLEGALE ver­teilt, wäh­rend die Deut­schen Fami­li­en und Rent­ner (lt. BILD in Durch­schnitt 1000 €, bei Frau­en 635 €) immer ärmer wer­den !

2) Deutsch­land soll wegen der DUBIOSEN Mer­kel-PLÄ­NE sei­ne IDENTITÄT und sein KULTUR auf­ge­ben und womög­lich am bes­ten die afri­ka­ni­sche oder ara­bi­sche Kul­tur annehmen…KULTURZERSTÖRUNG !

3) Dazu kommt auch noch der KLIMA-WAHN, ein ver­lo­ge­nes Mär­chen, das von den US-ELITEN in Auf­trag gege­ben wur­de, um unser Land auch noch zu DEINDUSTRIEALISIEREN !

In der ers­ten Liga der Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker spielt Han­nes­gens: Viel­leicht war ja alles vom Geheim­dienst gesteu­ert?

Viel­leicht war alles ganz ande­res, als die Medi­en es uns erzäh­len? Bereits Stun­den vor der Tat gab es Hin­wei­se im Netz, die alle wie­der gelöscht wur­den.
http://www.muslim-markt-forum.de/t1859f2-War-das-Massaker-von-Hanau-eine-Geheimdienstoperation.html
Gro­ßes Fra­ge­zei­chen – oder soll Bür­ger­krieg geschürt wer­den? Die vie­len Quel­len stim­men jeden­falls bedenk­lich.

Dage­gen scheint kil­lema über­haupt nicht mehr durch­zu­bli­cken, ver­wech­selt offen­sich­licht AfD und CDU. Oder ist das eine Par­odie? Oder wie jetzt…?

Alles die­ses, was in Deutsch­land pas­siert, macht die AfD. 2015 haben die AfD-Leu­te die Gren­zen geöff­net und Deutsch­land mit Frem­den geflu­tet. Die AfD holt auch die Afris mit dem Flug­ta­xi nach Deutsch­land. Die Afd ver­hin­dert, dass aus den Elend­sla­ger in Syri­en Men­schen nach Deutsch­land kom­men. Alles, aber auch alles nega­ti­ve hat die AfD Ver­schul­det.

Ein Anony­mus hat eben­falls eine ori­gi­nel­le Idee, wem man die Schuld geben könn­te: den Grü­nen, dem Fuß­ball und Jür­gen Klopp.

Der poli­tisch-media­le Kom­plex ver­sucht, die Tat eines Geis­tes­kran­ken in Ver­bin­dung mit der AfD zu brin­gen. Jetzt wird bekannt: Der Täter stammt aus grü­nem Milieu: Der Vater war Kan­di­dat bei den Grü­nen in Hanau. Der Atten­tä­ter war Fuß­ball­fan und wur­de von Klopp trai­niert.

Es war sicher ein ande­rer Anony­mus, der für den ein­zi­gen Licht­blick in die­sem düs­te­ren Kom­men­tar-Dschun­gel sorg­te:

Jürg Rück­ert schreibt: „Wäre er Mus­lim gewe­sen und hät­te „Alla­hu“ geschrien, hät­te man die Blut­tat sofort zu den Akten gelegt. So wird das Ereig­nis aus­ge­schlach­tet – als gute Gele­gen­heit zum kol­lek­ti­ven Sui­zid?“
Nein, Herr Rück­ert, in die­sem Fall hät­te die AfD sofort jeg­li­che Hin­wei­se auf eine psy­chi­sche Erkran­kung als irrele­vant abge­tan und Frau Mer­kel per­sön­lich für die Tat ver­ant­wort­lich gemacht, da die­se angeb­lich den Mann ja ins Land geholt habe, damit er Men­schen ermor­de. Völ­lig egal übri­gens, ob er schon seit 10 Jah­ren in Deutsch­land leben wür­de. Da scheut man dann auch nicht vor Sip­pen­haft zurück wie auch in die­sem Fall, wenn erwähnt wird, der Vater des Täters sei bei den Grü­nen (gewe­sen?) und damit bewusst der Ein­druck erweckt wird, als hät­te das etwas mit der Tat zu tun.
Es ist die­se ekel­haf­te Heu­che­lei der AfD, die mir sau­er auf­stößt, die sofort poli­tisch jede Gewalt­tat aus­schlach­tet, wenn sie nur vom „rich­ti­gen“ Täter­kreis aus­ge­führt wird. Wenn Ande­re angeb­lich mit glei­cher Mün­ze zurück zah­len, spielt man plötz­lich das arme Opfer und empört sich. (…)

Dan­ke, Anony­mus!

Und was sagt Felicitas Küble dazu?

Ich habe schon mehr­mals Kom­men­ta­re auf charismatismus.wordpres.com hin­ter­las­sen. Oft (wenn nicht sogar meis­tens) hat mir Frau Küb­le sehr kurz­fris­tig dar­auf gean­wor­tet – was ich wirk­lich aner­ken­nens­wert fin­de. Ich gehe also davon aus, dass sie recht gut dar­über infor­miert ist, was in der „Kom­men­tar­spal­te“ geschieht. Sie ant­wor­te­te:

(…) Drit­tens ist es lächer­lich und dreist dazu, mir – sie­he Ihr letz­ter Satz  – zu unter­stel­len, ich wür­de in all den Fäl­len, in denen ich nicht wider­spre­che, die Mei­nung der Kom­men­ta­re tei­len. Bei 47.614 Leser­kom­men­ta­ren eine absur­de Vor­stel­lung.
Vier­tens betrei­be ich die gesam­te Arbeit hier am CF ehren­amt­lich, so daß es nicht Ihre Auf­ga­be ist, mir noch mehr Arbeit auf­hal­sen zu wol­len, als ob ich jedem Anders­den­ken­den gefäl­ligst zu wider­spre­chen hät­te. (…)

Nein, ich habe nicht unter­stellt, dass Sie in all den Fäl­len, in denen Sie nicht wider­spre­chen, die Mei­nung der Kom­men­ta­re tei­len. Aber wenn sie nichts Bes­se­res zu tun haben, als bei die­sem Thread aus­ge­rech­net mei­nen Post zu beant­wor­ten, dür­fen Sie mir nicht böse sein, wenn ich bei Ihnen (un-)heimliche Sym­pa­thien für die ande­ren Kom­men­ta­to­ren ver­mu­te…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu