Felizitas Küble und die „alternativen Fakten“

Dass Feli­zi­tas Küb­le und Ihr Blog charismatismus.wordpress.com / CHRISTLICHES FORUM im poli­ti­schen Spek­trum sehr weit rechts ange­sie­delt sind, ist bekannt. Sie konn­te sich jetzt aber noch stei­gern: Im Bei­trag War der Sturm aufs Kapi­tol teils insze­niert? nimmt Küb­le den ran­da­lie­ren­den Mob in Schutz, der am 6. Janu­ar das Capi­tol in Washing­ton gewalt­sam stürm­te. Die­sen Bei­trag will ich hier etwas genau­er betrachten.

Es meh­ren sich Berich­te, wonach es sich bei der Erstür­mung des Kapi­tols durch Trump-Anhän­ger um eine Insze­nie­rung gehan­delt haben soll. Inzwi­schen sind Vide­os auf­ge­taucht, die „Poli­zis­ten“ dabei zei­gen, wie sie Absperr­git­ter vor dem Kapi­tol bei­sei­te räu­men, um „pro­tes­tie­ren­de Sturm­trup­pen Trumps“ förm­lich ins Gebäu­de hineinzuleiten.

Feli­zi­tas Küble

Das Video, das Küb­le ver­linkt, zeigt tat­säch­lich, wie etwa fünf bis sechs uni­for­mier­te Poli­zis­ten ange­sichts hun­der­ter Demons­tran­ten die Absper­rung vor dem Gebäu­de auf­ge­ben. Wie man aber auf dem von ihr ver­link­ten Video sehen kann, sind es nicht die Poli­zis­ten, son­dern Demons­tran­ten, die die Absperr­git­ter bei­sei­te räumen…

Sie schreibt das Wort „Poli­zis­ten“ in Anfüh­rungs­zei­chen. Will sie damit andeu­ten, dass es sich nicht um ech­te Poli­zis­ten han­del­te, dass sie ein Teil der „Insze­nie­rung“ waren?
 

Das wür­de erklä­ren, war­um sich eini­ge Ein­dring­lin­ge laut Auf­zeich­nun­gen der Über­wa­chungs­ka­me­ras im Saal des US-Senats benah­men wie bei der tou­ris­ti­schen Besich­ti­gung einer stau­nens­wer­ten Sehenswürdigkeit…

Ein Video zeigt, dass der Groß­teil der Trump-Anhän­ger, die in das US-Capi­tol “vor­ge­drun­gen” sind, nicht etwa das US-Capi­tol gestürmt haben, nein, sie wur­den ein­ge­las­sen von tür­ste­hen­den Wach­män­nern und Polizisten.

Feli­zi­tas Küble

Wie die „tou­ris­ti­sche Besich­ti­gung“ tat­säch­lich aus­ge­se­hen hat und wie die tür­ste­hen­den Wach­män­ner und Poli­zis­ten die „Tou­ris­ten“ ein­ge­las­sen haben, kön­nen Sie hier sehen:

(Einer der Poli­zis­ten ist – wahr­schein­lich mit einem Feu­er­lö­scher – so schwer am Kopf ver­letzt wor­den, dass er inzwi­schen gestor­ben ist.)
 

Da sie sicher nicht eigen­mäch­tig gehan­delt haben, fragt man sich, wer die Anwei­sung gege­ben hat, die Trump-Anhän­ger just in dem Moment ins US-Capi­tol zu las­sen, in dem eigent­lich über die Bele­ge für Wahl­be­trug in den bei­den Häu­sern dis­ku­tiert wer­den soll­te, eine Dis­kus­si­on, die zudem in allen US-Fern­seh­sen­dern über­tra­gen wor­den wäre.

Feli­zi­tas Küble

Nein, bei der Sit­zung im Capi­tol ging es nicht um „Bele­ge für Wahl­be­trug“. In die­ser Sit­zung ging es aus­schließ­lich um die for­ma­le Bestä­ti­gung des Ergeb­nis­ses der Prä­si­dent­schafts­wahl durch den Kon­gress (sie­he hier).
 

Ich möch­te hier nicht noch ein­mal all das aus­führ­lich behan­deln, was den Ver­dacht erhär­tet, dass die US-Wah­len mani­pu­liert wur­den. Mehr­fach­wäh­ler, Mil­lio­nen Wahl­schei­ne für ver­stor­be­ne Wäh­ler, in Con­tai­nern nach dem Wahl­tag ange­lie­fer­te Brief­wahl­stim­men mit oft 90 bis 95 % Biden-Stim­men, die Unter­bre­chung der Zäh­lung in meh­re­ren Bun­des­staa­ten, Zwei­fel­haf­te Zähl-Soft­ware. Mani­pu­la­tio­nen, die nur dann offen­bar wer­den könn­ten, wenn alle Stim­men der US-Wahl manu­ell neu aus­ge­zählt wür­den und die Wahl­ver­zeich­nis­se bereinigt.

Feli­zi­tas Küble

Nach­dem es nicht ein­mal Trump und sei­nen Anwäl­ten gelun­gen ist, gerichts­ver­wert­ba­re Bewei­se für Wahl­fäl­schun­gen zu erbrin­gen, nach­dem sämt­li­che Kla­gen von ver­schie­de­nen Gerich­ten – bis hin zum Supre­me Court – abge­wie­sen wur­den, ist es völ­lig uner­heb­lich, was – in den Augen von Feli­zi­tas Küb­le – den Ver­dacht der Wahl­ma­ni­pu­la­ti­on erhär­tet.
 

Die Eska­la­ti­on, der Sturm auf den Kon­gress wur­de von den Demo­crats und den ihnen assis­tie­ren­den Medi­en herbeigeschrieben.

Feli­zi­tas Küble

Das ist mir neu. Lei­der schreibt Küb­le nicht, was die „Demo­crats“ und die „ihnen assis­tie­ren­den Medi­en“ angeb­lich geschrie­ben haben. Was Trump & Co. gesagt und get­wit­tert haben, ist hin­ge­gen gut bekannt:

Donald Trump:

  • „Wir wer­den nicht zulas­sen, dass sie eure Stim­men zum Schwei­gen bringen.“
  • „Wir wer­den dort hin­ge­hen, und ich wer­de bei Euch sein.“
  • „Man wird unser Land nie­mals mit Schwä­che zurück­er­obern, man muss Stär­ke zei­gen und man muss stark sein.“
  • „Wir wer­den nie­mals auf­ge­ben, wir wer­den nie­mals die Nie­der­la­ge ein­räu­men. Man gibt sich nicht geschla­gen, wenn Dieb­stahl im Spiel ist.“
  • „Unser Land hat genug. Wir neh­men das nicht mehr hin.“

Donald Trump Jr.:

  • „70 Mil­lio­nen ent­täusch­te Repu­bli­ka­ner und nicht eine Stadt niedergebrannt.“
  • „Das Bes­te für Ame­ri­kas Zukunft ist, wenn @realDonaldTrump wegen die­ser Wahl in den tota­len Krieg zieht“
  • „Ich glau­be, das Wich­tigs­te, das Donald Trump bei die­ser Wahl tun kann, ist, jeden die­ser Kämp­fe bis zum Tode zu führen.“

Rudy Giu­lia­ni:

  • „Wenn wir uns irren, wird man uns zum Nar­ren hal­ten, aber wenn wir Recht haben, wer­den vie­le von ihnen ins Gefäng­nis gehen. Also lasst uns einen Pro­zess durch Kampf füh­ren.“
     

Das Ein­drin­gen einer zah­len­mä­ßig klei­nen Grup­pe jener Demons­tran­ten in das Kapi­tol zu einem Zeit­punkt, als dort Reprä­sen­tan­ten­haus und Senat über den Aus­gang der Prä­si­dent­schafts­wahl abstimmten, …

Feli­zi­tas Küble

Die „zah­len­mä­ßig klei­ne Grup­pe jener Demons­tran­ten“, die sich „benah­men wie bei der tou­ris­ti­schen Besich­ti­gung“ führ­te sich so bedroh­lich auf, dass die Mit­glie­der des Kon­gres­ses (die demo­kra­tisch gewähl­ten Ver­tre­ter des ame­ri­ka­ni­schen Vol­kes) ange­wie­sen wur­den, Gas­mas­ken auf­zu­set­zen und von Sicher­heits­be­am­ten und Poli­zei in Schutz­räu­men in Sicher­heit gebracht wurden. 

… kann auch als ein Schrei der Hilf­lo­sig­keit inter­pre­tiert werden.

Feli­zi­tas Küble

Das sah auch Donald Trump so. Er trös­te­te sei­ne ran­da­lie­ren­den Anhän­ger in ihrer „Hilf­lo­sig­keit“:

„Ich weiß, ihr seid wütend, die Wahl wur­de uns gestoh­len. Aber ihr müsst jetzt nach Hau­se, wir brau­chen Frie­den (…) Es war eine getürk­te Wahl, aber wir dür­fen ihnen nicht in die Hän­de spie­len! Wir lie­ben euch!
 

Nur ein Bruch­teil die­ser Grup­pe griff zu Gewalt und schlug etwa Schei­ben und Türen ein, ver­wüs­te­te Büros. Die meis­ten begnüg­ten sich mit Posen für Erinnerungsfotos.

Feli­zi­tas Küble

Stimmt: Nur ein Bruch­teil die­ser Grup­pe schlug Schei­ben und Türen ein. Dass die ihnen fol­gen­den Ran­da­lie­rer kei­ne Schei­ben und Türen zum Ein­schla­gen mehr vor­fan­den, bedeu­tet aber nicht zwin­gend, dass sie vor ver­schlos­se­nen Fens­tern und Türen halt gemacht hät­ten. Sie wären aller­dings auch nicht unschul­dig gewe­sen, wenn sie vor dem Betre­ten des Capi­tols ange­klopft und sich die Schu­he abge­tre­ten hät­ten: Nach 18 U.S. Code § 1752 war das kei­ne harm­lo­se Ord­nungs­wid­rig­keit – mit bis zu zehn Jah­ren Haft kann bestraft wer­den, wer „knowin­gly enters or remains in any restric­ted buil­ding or grounds without law­ful aut­ho­ri­ty to do so“.


Eine Bewer­tung der vor­an­ge­hen­den Rede Trumps?
Kri­tik an der Gewalt der Demons­tran­ten?
Ein Auf­ruf zur Wah­rung demo­kra­ti­scher Wer­te?
Ein Wort des Bedau­erns über die Men­schen, die zu Tode kamen?
Pus­te­ku­chen!
 

So schlam­pig kann man nicht recher­chie­ren, so ober­fläch­lich die Medi­en­be­rich­te nicht ver­ar­bei­ten, so unkri­tisch die von ihr genann­ten Quel­len nicht lesen, dass damit die­se rea­li­täts­fer­ne Bewer­tung der Vor­gän­ge zu erklä­ren wäre. Ich gehe davon aus, dass Feli­zi­tas Küb­le ganz bewusst die Fak­ten ver­dreht. War­um sie aber damit die rechts­ra­di­ka­len, anti­de­mo­kra­ti­schen Gewalt­tä­ter und ihren Anstif­ter, den ras­sis­ti­schen, sexis­ti­schen, isla­mo­pho­ben Lüg­ner Donald Trump ver­tei­digt (deren Eigen­schaf­ten ihr eigent­lich zutiefst zuwi­der sein soll­ten), will mir nicht in den Kopf.
 

Nichts ist so fein gesponnen…

Inter­es­sant fin­de ich, dass Küb­les Blog­ein­trag in der ers­ten Fas­sung einen Absatz ent­hielt, der jetzt fehlt. Auf web.archive.org ist die­se Ver­si­on noch abruf­bar:
 

 

Ich schrieb in einem Kom­men­tar auf die­se ers­te Fas­sung, dass ich nur etwa 30 Sekun­den benö­tigt habe, um die­se „aktu­el­len Medi­en­be­rich­te“ als Fake-News zu ent­lar­ven, und füg­te einen Link zu einem Arti­kel bei, in dem sich die Fir­ma XRVi­si­on von die­ser Falsch­mel­dung distanzierte. 

The state­ment said XRVision’s soft­ware actual­ly iden­ti­fied two mem­bers of neo-Nazi orga­niz­a­ti­ons and a QAnon sup­por­ter among the pro-Trump mob — not anti­fa members. 

https://www.buzzfeednews.com

Statt dar­auf­hin die­sen Abschnitt zu kor­ri­gie­ren und auf die iden­ti­fi­zier­ten Neo­na­zis und QAnon-Anhän­ger hin­zu­wei­sen, lösch­te Küb­le die­se Pas­sa­ge in ihrem Bei­trag kom­men­tar­los. Wenn die Schuld nicht der Anti­fa in die Schu­he gescho­ben wer­den kann, sind die Erkennt­nis­se der Fir­ma XRVi­si­on offen­sicht­lich unin­ter­es­sant. (Mein eige­ner Kom­men­tar wur­de natür­lich eben­falls gelöscht bzw. gar nicht erst freigeschaltet). 

Iro­ni­scher­wei­se ver­gaß sie bei der Kor­rek­tur, die Schlag­wor­te des Bei­trags zu kor­ri­gie­ren, so dass er immer noch die Tags Anti­fa und ver­klei­de­te Anti­fa-Extre­mis­ten ent­hält, obwohl sie im Bei­trag mit kei­nem Wort mehr erwähnt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.