Pfarrer Buschor empfiehlt Bücherverbrennung

„… denn Sie dürfen das eigentlich gar nicht lesen“

In sei­nem Fern­seh­sen­der K‑TV emp­fiehlt Pfar­rer Hans Buschor einer tele­fo­nisch zuge­schal­te­ten Zuschaue­rin, die Bücher des katho­li­schen Theo­lo­gen Prof. Hans Küng zu ver­bren­nen:

„Ich kann Ihnen einen ganz guten Rat geben: Es ist zwar nicht mehr kalt, aber ein biss­chen Ofen­wär­me könn­te ein Buch von Hans Küng Ihnen doch noch geben. Wenn Sie ein Buch erwor­ben haben von Hans Küng, äh, dann ist der Ofen der rich­ti­ge Ort, wo es dann ver­brannt wird, denn Sie dür­fen eigent­lich das gar nicht lesen, weil ich jetzt gesagt habe, dass Irr­leh­ren drin sind.“.

Ein katho­li­scher Pries­ter, der nach der Bücher­ver­bren­nung der Natio­nal­so­zia­lis­ten mit mild lächeln­dem Gesicht eine Bücher­ver­bren­nung emp­fiehlt? Ein Pries­ter, der erwach­se­nen Katho­li­ken vor­schrei­ben will, wel­che Bücher sie nicht lesen dür­fen?

Wenn Sie sich die Lobes­hym­nen auf den Papst („demü­ti­ger, uner­hört intel­li­gen­ter Theo­lo­ge, demü­tig, unser römisch-katho­li­schen Kir­che treu, trotz sei­nes raschen Auf­stie­ges ein abso­lut demü­ti­ger, … sagen wir mal … Papst jetzt …“) nicht antun wol­len, kön­nen Sie gleich zur Posi­ti­on 3:00 vor­sprin­gen.

Video auf You­tube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.